Wilmersdorfer Straße

Das Projekt für ein neues Ensemble von Wohn- und Geschäftshäusern in Berlin City West befindet sich auf einem Grundstück mit bewegter Geschichte. Während in den 20er Jahren immer weiter verdichtet wurde, blieb Anfang der 50er Jahre nur noch ein Teilstück mit Vorderhaus und Quergebäude erhalten. Im Laufe der darauffolgenden Jahrzehnte wurde Neubauten ersetzt, welche heute zum Teil leer stehen.

Ziel des Konzeptes ist das Wiederbeleben der markanten Ecke zu einem lebendigen Quartier für attraktives Wohnen und Shopping. Durch verschiedene Maßnahmen werden die Grundstücke schrittweise umstrukturiert: der Neubau auf der Grundstücksecke mit großzügiger Einzelhandelsflächen und Gartenzone, die Modernisierung der historischen Altbauten mit einem neuen Dachgeschoss, die Entkernung des Gebäudes aus den 70er Jahren mit neuen Wintergärten.

Dabei werden über den ersten beiden Geschossen des Neubaus aus Stahlbeton vier Vollgeschosse mit modularen und präfabrizierten Holzbauteilen kleine Wohneinheiten herstellen. Auf diese Weise entsteht auf dem "Betontisch" ein differenziert strukturierter Baukörper mit unterschiedlichen Wohnqualitäten und Außenraumbezügen durch Balkone, Wintergärten und Loggien.